Verfasst von: SwashBuckler | 10. Juni 2013

64. Stralsunder Segelwoche: Sieg bei Rund Rügen

logo segelwoche

Die 64. Stralsunder Segelwoche 2013 war für uns ein toller Erfolg: Ein zweiter Platz im Preissegeln und ein Sieg bei Rund Rügen 😉  Aber der Reihe nach:

Das Preissegeln wurde am 5. Juni im Rahmen der Stralsunder Mittwochsregatta gesegelt. Hier waren 63 Schiffe in 7 Klassen bei Sonne und gutem Wind am Start des Dreieckskurses. Bei uns lief eigentlich alles gut, bis sich in der ersten Halse (wieder einmal) der Schäkel des Spinnakerfalls öffnete. Das kannten wir ja nun schon, so dass wir den Spinnaker wieder an Bord bekamen, bevor er Schaden nahm. Unser Vorschiffsmann Rolf schaffte es dann bis zur nächsten Bahnmarke sogar, nach oben in den Mast zu gehen und das Spinnakerfall wieder herunterzuholen, so dass wir im restlichen Rennen den Spinnaker wieder setzen konnten. Der Fallschäkel hatte uns jetzt aber einmal zu oft geärgert… wir haben ihm bei der Regatta Rund Rügen vor Arkona ein zünftiges Seemannsgrab bereitet. Trotzdem hat es für uns noch für einen schönen 2. Platz in der Klasse Yardstick 1 gereicht.

601072_534073329983948_847932296_n

Start zum Preissegeln

Am Freitag, 7. Juni abends um 18:25 Uhr wurde dann südlich des Rügendamms die Langstrecke Rund Rügen (ca. 80 Seemeilen) gestartet, bei der 42 Schiffe in 4 Klassen teilnahmen. Der Kurs verlief gegen den Uhrzeigersinn um die Insel Rügen herum. Beim Start und auf den ersten Meilen auf dem Strelasund nach Süden hatten wir noch segelbaren Wind, kurz vor der Stahlbroder Fähre war es damit aber vorbei. Bei 0-2 Knoten Wind begann ein Flautenpoker, bei dem mal der eine, mal der andere einen kleinen Windhauch bekam.

Flaute im Strelasund

Flaute im Strelasund

im Strelasund

im Strelasund

 

 

 

 

 

 

Im Greifswalder Bodden, den wir dann schon fast im Dunkeln überquerten, kam der Wind dann wieder, nur um nach dem Passieren des Landtiefs auf der Ostsee wieder einzuschlafen. Bis kurz vor Kap Arkona ging es bei Fast-Flaute wieder nur in Schleichfahrt vorwärts.

IMG_0979

nachts im Greifswalder Bodden

vor Arkona

vor Arkona

 

 

 

 

 

 

Am Sonnabend gegen Mittag kam dann aber ein schöner Nordwestwind auf, so dass wir den Rest der Strecke entlang der Außenküste von Hiddensee, durch den Gellen-Strom und die Vierendehl-Rinne vor Barhöft gut segeln konnten.

zwischen Barhöft und Stralsund

zwischen Barhöft und Stralsund

Das Ziel vor der Stralsunder Nordmole passierten wir um ca. 16:20 Uhr nach 21 Stunden, 56 Minuten und 15 Minuten gesegelter Zeit. Das reichte für den Sieg in der Klasse Yardstick 1, über den wir uns sehr freuen 😉 Hier eine kleine Fotoauswahl vom Preissegeln und von Rund Rügen, weitere Fotos und ein Video kommen demnächst.


Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: