Verfasst von: SwashBuckler | 12. September 2012

Gurken-Cap

Er bleibt bei uns!

Jedes Jahr im September wird in Greifswald um den legendären Gurken-Cap gesegelt. Dieser Wanderpokal wurde von „Gurke“ gestiftet, dem Inhaber des ebenso legendären Reusenhauses.
Das Segeln findet bei dieser Veranstaltung allerdings erst an zweiter Stelle statt: Zunächst wird ein Wettkampf an Land veranstaltet, bei welchem die Startzeiten für das anschließende Segeln ermittelt werden. Der Sieger startet zuerst, die folgenden Platzierungen dann jeweils eine Minute später. Nach dem Absegeln des Kurses muss schließlich ein Crewmitglied – mit Schwimmweste – an der Wiecker Mole abgesetzt werden. Dieses legt dann (meist) rennend den Weg zum Reusenhaus zurück, um dort ein Zielbier durch einen Strohhalm zu inhalieren. Wer das als erster schafft, bekommt den Pokal – und jede Menge Gurken.

Artistik beim Stiefel-Weitwurf

 

In diesem Jahr bestand der Land-Wettkampf aus „Fischerstiefel-Zielweitwurf“ – unsere Würfe reichten dabei für Startplatz zwei. Beim Segeln schoben wir uns noch auf den ersten Platz, der von unserem Läufer/Trinker dann verteidigt wurde. Der schon im Vorjahr geholte Pokal bleibt also auch dieses Jahr bei uns 🙂

 

Siegerehrung – Verteilung der Gurken

Der Pokal


Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: