Verfasst von: SwashBuckler | 11. Juni 2017

68. Stralsunder Segelwoche 2017

Das war die 68. Auflage der Stralsunder Segelwoche:

Das Preissegeln im Rahmen der Stralsunder Mittwochsregatta wurde am Mittwoch wegen des schlechten Wetters zwar abgesagt, aber nur um einen Tag verschoben und fand am Donnerstag statt. Der Dreieckskurs vor Stralsund war diesmal eine Art Einbahnstraße, ohne Kreuz und Vorwindstrecken. Wir (Heiko an der Pinne, Micha, Stefan, Gunther, Ralf und Basti) konnten trotzdem wieder den Sieg in der Yardstickklasse 1 einfahren. Hier die Ergebnisse.

Am Wochenende standen dann die beiden Langstrecken Rund Rügen und Rund Hiddensee auf dem Programm. Wir hatten lange überlegt, ob wir nicht mal wieder bei Rund Rügen starten sollen, uns dann aber doch wieder für Rund Hiddensee entschieden. Das haben wir auch nicht bereut, denn die Rund Rügen-Teilnehmer wurden in der Nacht von Freitag zu Sonnabend mit Regen, Gewitterfronten und Böen bis 40 Knoten ordentlich geprüft.

Sonnabend früh um 09:05 Uhr werden wir dann in Yardstickklasse 1 mit dem letzten Start auf den Weg um die Insel geschickt, dieses Jahr links herum. Mit dabei sind auch in diesem Jahr mit Matchbox und Drei auf X zwei Schwesterschiffe. Nach einer kurzen Startkreuz kommen wir (Heiko und Gunthi an der Pinne, Micha, Stefan, Rolf und Ralf) als zweites Schiff kurz nach der Melges 24 Laika an der Luvtonne an. Ab hier geht es bei Sonne und 3-4 Windstärken mit Halbwind zwischen Rügen und Hiddensee hoch nach Norden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab dem Eingang des Hiddensee-Fahrwasser wird es eng, weil wir ab hier die Boote aus den vorherigen Starts einholen – nur das Überholen gestaltet sich in der engen Rinne manchmal etwas schwierig. Auf Höhe Vitte kommen wir in den Rassow-Strom, ein kurzes Vorwindstück mit Spinnaker. Ausgerechnet hier treffen wir auf den Großteil der ZK-10-Flotte und müssen uns zwischen einer Vielzahl von Kuttern hindurchfädeln. Ab dem Libbenfahrwasser sind wir aber wieder frei, und nach der Untiefentonne Toter Kerl steht jetzt eine kleine Kreuz um den Dornbusch herum an. Die Außenküste Hiddensees bis zum Gellenfahrwasser ist wieder ein Halbwindkurs, und ab dem Gellen kommt dann auch wieder der Spinnaker zum Einsatz.

Außenküste Hiddensee

Außenküste Hiddensee

 

 

 

 

in der Vierendehl-Rinne

Im Ziel vor Stralsund sind wir nach 5 Stunden, 43 Minuten, nach der Hanse 470 La Passion und der Melges 24 Laika als drittes Schiff. Nach gerechneter Zeit reicht es auch in diesem Jahr wieder für den Sieg 🙂 Ergebnisse hier, Bildergalerie hier.

 

 


Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: