Verfasst von: SwashBuckler | 16. Juni 2014

Doppelsieg bei der 65. Stralsunder Segelwoche

Auch in diesem Jahr waren wir wieder bei der 65. Stralsunder Segelwoche dabei. Diese begann am letzten Mittwoch mit dem traditionellen Preissegeln im Rahmen der Stralsunder Mittwochsregatta. Da es an diesem Tag von morgens an wie aus Eimern regnete, hatten wir schon Zweifel, ob eine Teilnahme überhaupt Sinn machen würde… aber pünktlich zum Start war der Regen dann durch und es kamen 41 Boote an den Start vor der Stralsunder Nordmole. Für uns lief es super – mit David an der Pinne und Micha, Annett, Kerstin, Katrin und Georg als Crew konnten wir diesmal einen Sieg nach Hause fahren, nachdem wir uns 2011 und 2013 noch mit zweiten Plätzen begnügt hatten 😉 Hier die Ergebnisliste. Anschließend wurde mit einer Party auf der Gorch Fock die Stralsunder Segelwoche offiziell eröffnet.

Swash Buckler beim Preissegeln

Swash Buckler beim Preissegeln

Bei den Streckenregatten haben wir uns diesmal nicht für Rund Rügen, sondern für die kürzere Variante Rund Hiddensee entschieden. Hier waren sechs X-99 am Start, so dass wir quasi eine Einheitsklassen-Regatta fahren konnten. Gestartet wurde am Sonnabend um 09:00 Uhr.

kurz nach dem Start / Foto: Sven Lamprecht

von links: Heiko, Micha, Stefan, David, Annett, Rolf Foto: Sven Lamprecht

von links: Heiko, Micha, Stefan, David, Annett, Rolf
Foto: Sven Lamprecht

Der Kurs führte rechts um Hiddensee herum, so dass wir zunächst durch die Vierendehl-Rinne und den Gellen-Strom auf die Ostsee segelten. Kurz vor der ersten Bahnmarke, der Tonne 45 am Eingang der Vierendehl-Rinne, hatte Heiko an der Pinne uns (Micha, Annett, David, Rolf und Stefan) dann in die Führung gebracht. In der engen Rinne erwischte uns vor Barhöft eine Wetterfront, die Starkregen und Windböen über 20kn brachte. Fast im Blindflug wechselten wir die große Genua gegen die Fock, mussten aber eine Viertelstunde später wieder zurückwechseln, als die Front durch war und sich der Wind wieder normalisierte. Dank Rolf auf dem Vorschiff lief das aber in Rekordzeit 😉 Danach ging es am Wind die Außenküste von Hiddensee entlang bis zum Dornbusch, dabei immer dicht verfolgt von der X-99 Matchbox, und dann mit Spinnaker im Hiddensee-Fahrwasser wieder zurück nach Stralsund. Das Ziel passierten wir um 15:40 Uhr nach 6 Stunden, 40 Minuten gesegelter Zeit als erstes Schiff. Über diesen Sieg bei Rund Hiddensee (1. Platz Klassenwertung, Pokal schnellste gesegelte Zeit, Pokal schnellste gerechnete Zeit) haben wir uns nach dem Sieg bei Rund Rügen im letzten Jahr sehr gefreut 😉 Hier die Ergebnisse.

K3_01970

Pokale für schnellste gesegelte und schnellste gerechnete Zeit / Foto: Sven Lamprecht

Einen großen Dank an die Steuerleute, die Crew, den Swash Buckler und die Organisatoren und Helfer der Stralsunder Segelwoche! Mehr Bilder gibt’s hier, und so sah unser Kurs Rund Hiddensee aus (anklicken):

Kurstrack

Und noch ein kleines Video von Rund Hiddensee, aufgenommen kurz vor dem Ziel:


Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: